Gera. "Integration- Problem oder Chance?. Möglichkeiten für eine gelingende Integration am Beispiel Geraer Flüchtlingsfamilien" . Das ist der Titel einer Seminarfacharbeit von drei Schülerinnen der 11. Klasse des Goethe Gymnasiums Gera. Am 14. März stellten sie während der monatlichen Sitzung des Geraer Freundeskreises für Flüchtlinge im Gemeindesaal von G 26 ihr Vorhaben vor. Maria Mushtag erklärte den Mitgliedern des Freundeskreises: "Die Integration von Flüchtlingen in Gera ist eine komplizierte gesellschaftliche Aufgabe. Ihr Verein hilft dabei in ehrenamtlichem Einsatz mit.Diese interessante wie auch schwierige Arbeit zu beleuchten und eine Flüchtlingsfamilie mit ihrem Familienpaten über eine längere Zeit zu begleiten, ist unser Ziel." Vereinsvorsitzender Franz Beutel versprach den Gymnasiastinnen Unterstützung und es fanden sich erste Familienpaten, die ihre Familien auf den Besuch der Schülerinnen vorbereiten wollen.

Zu Gast beim Tag der offenen Tür von Akzeptanz

Am 3. März 2017 besuchten Vereinsvorsitzender Franz Beutel und Elke Lier den Tag der offenen Tür bei dem Flüchtlingshilfeverein "Akzeptanz" in der Geraer Beethovenstraße, wo auch der Thüringer Migrationsmionister Lauinger zur Flüchtlingsproblematik sprach. Franz Beutel nutzte die Gelegenheit, an den Minister ein Schreiben zu überreichen, in dem die Arbeit des Freundeskreises für Flüchtlinge Gera e.V. vorgestellt wurde. Die SPD-Bundestagskandidatin Elisabeth Kaiser überreichte an Akzeptanzchefin Claudia Poser Ben Khala einen Scheck über 500 Euro und würdigte die Arbeit von "Akzeptanz" aber ebenso auch die unermüdliche Tätigkeit der ehrenamtlichen Mitglieder des Freundeskreises.   

 

Der Freundeskreis für Flüchtlinge Gera e.V. stellt sich vor

Weiterlesen: Zu Gast beim Tag der offenen Tür von Akzeptanz
April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30